Tag 6: Ankunft

Heute waren es wieder knapp 1600 hm und 85 km davon aber 45 km Radweg an der Etsch entlang. Radweg fahren ist mega langweilig und ich war froh als wir endlich den ersten Anstieg angegangen sind. 

Oben angekommen hab es da eine schöne Trail Abfahrt zum Gardasee. 

Nach einer leckeren Pizza bekam ich dann von guide noch ein Eis ausgegeben als Gewinner der inoffiziellen Bergwertung der tour. 








Tag 5: Tolle Aussichten und Abfahrten 

Vorneweg. Das Wetter war heute top am Anfang noch frisch am Schluss 25 Grad und kein Regen. 

Heute sind wir zunächst auf die Seiser Alm gefahren und die tollen panorama Blicke genossen. 

Gab ging es in die lange Abfahrt mit allem was gute trails ausmacht. Schöne flowige trails aber auch welche zum brettern mit maximaler Geschwindigkeit. Gebremst wurden wir nur von insgesamt 4 platten Reifen. Ich hatte auch einen. Unser guide hat uns noch vorgewarnt, dass wir langsam über die quer verlaufenden Regenrinneb fahren sollen. Nun ja, ich war wohl zu schnell. Andi hat es wenig später auch erwischt. 

Heute war ein richtige anstrengender aber auch schöner Tag mit insgesamt 85 km, 1700 welligen hm bergauf und 2500 hm bergab. 

Morgen dann schon die letzte Etappe. 

Tag 4: Kurze Etappe mit Flowtrail

Heute waren es am Ende gerade einmal 35 KM mit 1700 HM. Die Anstiege hatten es jedoch in sich. Mit Rampen bis zu 22% und ca. eine Stunde tragen und schieben. 

Belohnt wurde das Ganze mit einer super flowigen Trail Abfahrt nach St. Ulrich,wo wir auch übernachten .

Die Strecke selbst bin ich letztes Jahr schon gefahren. Nachdem ich letztes Jahr noch am letzten knackigen Anstieg von der almhütte bis zum Gipfel absteigen musste, konnte ich heute durchfahren, wenn sich mit den Letzten Körnern. 

Wetter war gut, kein Regen, manchmal Sonne aber recht frisch zwischen 10 und 14 Grad. 

Morgen dann vorletzte Etappe mit knapp über 2000 HM und 90 km. An Morgen werde ich dann auch richtig Vollgas geben und alle Körner raus hauen.  Das wird ein Spass. 







Tag 3: Sonne und Trails

Heute ging es früh erstmal über den Brenner. Das Wetter war frisch aber kein Regen. 

Nach einigen kleineren Anstiegen ging es am späten Vormittag zum Anstieg auf den Berg mit dem Stoarnanen Manderl auf 2100 Meter mit 1200 HM am Stück. Der Anstieg war anstrengend aber gut zu schaffen.  Am Berg hat uns dann doch ein kleiner Schauer erwischt. War aber der einzige. 

Dann ging es in die 1200 hm Abfahrt nach Brixen. Mit richtig guten flowigen trails aber auch technischen Stücken. 

Unten angekommen hatten wir 20 Grad und Sonne. 

Andi hat  sich heute mal über den lenker verabschiedet und sich super abgerollt. Zum Glück ist nix passiert. 

Eigentlich war der Tag mit 1800 hm angegeben. Da wir früh schon einige hm mein gefahren waren, stand die Anzeige in Brixen schon bei 2100 Hm. 

Unser guide hat dann verkündet, dass unser hotel diesmal leider nicht in brixen ist sondern in einem Ort 7 Km entfernt, und zusätzlichen 400 HM. 

Also nochmal Gas gegeben und die Strecke hoch gedrückt. Am Schluss waren es dann 2500 HM und 80km. Der Tag hat richtig Spaß gemacht und am Schluß Anstieg hab ich schon mal ein paar Körner raus gehauen. 

Hotel ist auch wieder super und am Abend gab es ein sieben Gänge Menü. 

Tag 2: Regentag? Regentag!! 

Es hat die ganze Nacht geregnet. Aktuell ist es trocken. Um 8.30 Uhr geht es los. 
Heute 2200 hm und 70 km geplant. Schau mer mal. 

Heute hat es an ca. 10 Uhr geregnet und den ganzen Tag nicht mehr aufgehört.  Die Tour haben wir dann auch auf 1800 hm gekürzt. 

Die Anstiege waren heute auch wieder alle schön zum fahren. Nur die trails bergab waren doch sehr gefährlich bei dem Wetter. Deswegen war öfter auch mal bergab schieben angesagt. 

Die Temperaturen sind deutlich gefallen. Am Berg hatten wir 5 Grad und Gewitter. 

Ich fühle mich weiterhin super fit und freue mich auf die nächsten hoffentlich regenfreien Tage. 

Meinen ersten defekt hatte ich auch. Die Kette ist gerissen nachdem mich der guide dazu animiert hat einen steilen Trail hoch zu fahren und ich zu lange überlegt habe und dann im falschen Gang war. Zack. Schon war die kette gerissen. Konnte aber schnell mit einem Kettenschloss repariert werden. 

Heute übernachten wir in Steinach am Brenner. Ich hoffe es gibt dann noch Pizza zum essen. 

Tag 1: Es geht los

Und los geht’s. Bisher hält das Wetter. 
14.45 Uhr. Immer noch kein Regen. 

16.30 Uhr. Angekommen in Schwaz.

Heute war es viel besser von Wetter als gedacht. Kein Regen und warm. Seit der Ankunft im Hotel regnet es. Glück gehabt. 

Der Tag selbst hatte nur einen kurzen anstrengenden Anstieg. Die anderen Steigungen waren moderat. Insgesamt waren es heute 65 km und 1600Hm. Genau richtig für den ersten Tag. 

Morgen soll es dann den ganzen Tag regnen. Mal schauen. 

Ach ja das ist der Achensee! 

Alpenüberquerung Nummer 6

Und in diesem Jahr geht es wieder über die Alpen. Nach der sehr guten Erfahrung mit Fahrtwind im letzten Jahr, wird es auch dieses Jahr eine geführte Tour. Nicht ganz so herausfordernd wie letztes Jahr, dafür ist mein Bruder mit am Start.

Gefahren wird wieder mal vom Tegernsee bis zum Gardasee

6 Tage – 11.300 HM – 455 KM

Vorbereitung war bisher suboptimal, da ich mir vor 5 Wochen das Knie beim Fussball geprellt habe und seitdem ein Training auf Kraftausdauer nicht möglich war. Ab nächste Woche wird aber mächtig trainiert.